Ihr Warenkorb ist leer.

Hebammen testen Lillebaby

Ergebnisse unserer Lillebaby Testaktion für Hebammen

Ramona Papst

Testbericht Komforttrage LÍLLÉbaby Airflow            20.11.2016

Ich durfte in den Vergangenen 4 Wochen die Komforttrage von LÍLLÉbaby gemeinsam mit unserem kleinen Sohn testen.
Gleich zu Beginn hat mich vor allem das schlichte und zeitgemässe Design überzeugt. Und sogar mein Mann, welcher mit Tragtüchern & Co. eher wenig anzufangen weiss, fand die Trage optisch sehr ansprechend.

Die LÍLLÉbaby Komforttrage ist einfach in der Handhabung. Die Gurte lassen sich leicht anpassen, sowie sich auch der Steg leicht verstellen lässt.
Was mein Sohn aber von Anfang an nicht mochte, war die Nackenstütze, welche sich nach oben klappen und fixieren lässt. Da sein Kopf aber trotzdem immer gut gestützt wurde (ca. 60 cm Körpergrösse), war das Hochklappen der Kopfstütze bisher nicht notwendig.

Als ich meinen Sohn zum ersten Mal in die LÍLLÉbaby Komforttrage setzte („Fröschli“ oder Embryo-Position, bei der die Beine des Kindes angewinkelt und in der Trage sind), war er ca. 2,5 Wochen alt. Hier hat mir die Video-Anleitung geholfen.
Im Gegensatz zum Tragetuch war sichtbar, dass die Wirbelsäule eines so kleinen und noch sehr instabilen Körpers nicht ganz perfekt gestützt wurde.
Wem das Binden eines Tragtuches jedoch zu umständlich ist oder sich mit einer Trage zum Umschnallen wohler fühlt, empfehle ich die LÍLLÉbaby Komforttrage aber auf jeden Fall. Allerdings empfehle ich auch, in den ersten Wochen darauf zu achten, das Baby nicht zu oft oder zu lange Zeit in der Trage zu haben.

Mittlerweile ist mein Sohn sechs Wochen alt und die LÍLLÉbaby Komforttrage befindet sich meist im Auto. Im Parkhaus rasch umgeschnallt können kurze Einkäufe effizient erledigt werden, ohne die Babyschale in die Geschäfte zu schleppen. Zudem ist mein Kleiner vor neugierigen Blicken oder gar vor Streichel-Attacken fremder babyfanatischer Menschen geschützt ;-)

Mit einer Gewichtsspanne von 3.2-20 Kilogramm spricht die LÍLLÉbaby Komforttrage für sich.
Auch der Hüftgurt, welcher sich ohne zusätzliche Verlängerung auf bis zu 125 cm ausweiten lässt ermöglicht es, dass das Kind von verschiedenen Bezugspersonen – egal ob schmächtig oder korpulent – getragen werden kann.
Die Lendenwirbelstütze sorgt zudem für einen hohen Tragekomfort und auch um die aufgesetzte Tasche war ich bereits einige Male froh, um Kleinigkeiten zu verstauen, welche in der Hosentasche keinen Platz hatten.

Ob das atmungsaktive 3D-Gewebe viel wirkungsvoller als ein hochwertiger Baumwoll-Tragetuchstoff ist, bezweifle ich. Beurteilen lässt sich dies im Frühling/Sommer, wenn auch entsprechende Temperaturen herrschen.
Ich freue mich gerade auf diese Jahreszeiten, um weitere Trageweisen (Rücken) auszuprobieren und die LÍLLÉbaby Komforttrage dort einzusetzen, wo der Kinderwagen an seine Grenzen stösst.

Alles in Allem ist die LÍLLÉbaby Komforttrage eine erschwingliche Trage, welche junge und aktive Eltern anspricht und das Tragen im Alltag zu einem tollen Erlebnis für Eltern und Kind macht.
Mit den vielen verschiedenen Designs sorgt LÍLLÉbaby zudem dafür, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist und hoffentlich auch dafür, dass in Zukunft noch viel mehr Eltern auf den “Geschmack“ des Tragens kommen.

Ramona Pabst

NACHTRAG:

Hier noch meine Meinung zum Vergleich Ergo Baby vs. Lillé baby 
Ich denke, dass ein realistischer Vergleich zum Lillébaby Airflow nur der Ergo 360 ist.
Leider besitze ich keinen Ergo 360, durfte ihn aber damals im Tragekurs von Dolcino kennenlernen. Ich erinnere mich, dass der Hüftgurt mit Klettverschluss funktioniert. Die Schnalle des Lillébaby finde ich einfach praktischer, da sich der Gurt umschnallen und erst dann straffziehen lässt.
Auch die Knöpfe um den Ergo zu verstellen finde ich nicht sehr praktisch.
Optisch und qualitativ sind aber beides solide Produkte, bei welchen das Preis-Leistungs Verhältnis stimmt.
Weiterempfehlen werde ich den Lillébaby. Jedoch rate ich auch hier, dass die tragende Person die verschiedenen Modelle ausprobiert und dann entscheidet, mit welchem Produkt er oder sie sich am wohlsten und sichersten fühlt.

Angelika Signer Urech:

Guten Tag, Ich habe bei ihnen letzte woche eine lillebaytrage bestellt und bin hin u weg! Zuerst enttäuscht dass sie keine ergo's mehr im sortiment haben bin ich jetzt sehr glücklich auf die lillebabytrage gestossen zu sein! Unser jüngstes kind "muss oder darf" die tragen immer testen, bevor ich bei den müttern werbung mache auf den hausbesuchen als freischaffende hebamme! Die trage überzeugt mich total, da sie trotz keinem zusätzlichen neugeboreneneinsatz sehr gut für alle grössen der kinder zu gebrauchen ist. Sogar bei älteren kindern ist der kopf noch gut gestützt!

Henriette Elshobary-Erler

Wald, 16.11.2016
Bericht LILLE-Baby
Ich bin seit 13 Jahren Physiotherapeutin und seit 5 Jahren Beckenbodentherapeuten. Seit langem setze ich mich mit dem Thema Rückbildung und das rücken- und beckenbodengerechte Handling mit Baby auseinander. Seit 5 Jahren leite ich einen Rückbildungskurs, indem ich viele Themen rund um das Becken, Beckenboden und Haltung auseinandernehme. Eine Lektion besteht aus guten rückengerechten Babytragen. Bis anhin habe ich das Tragetuch, den Lumai und den Ergocarrier empfohlen.  
Neu gibt es die LiLLE-Baby Trage, die ich dank Dolcino empfohlen bekommen habe und ausprobieren durfte.
Ich habe sie probiert mit einem 1-jährigen Kind und sogar meinen 6-jährigen Sohn habe ich in der LILLE-Baby auf dem Rücken tragen können.
Überzeugt hat mich an der LILLE-Baby:
1.    Der stabile Bauchgurt mit Schnalle
2.    Die breiten und bequemen Gurte für die Schulter
3.    Die Rückenverstärkung
4.    Das Material das luftdurchlässig ist, dass die Kinder nicht so schwitzen
5.    Die verschiedenen Positionen, wie das Kind in der LILLE-Baby sitzen kann
6.    Dass das Baby ohne dass ich die Trage „umbauen“ muss, mit dem Kopf nach vorne hinsetzen kann
7.    Dass sie so bequem zu tragen ist und leicht zum bedienen
8.    Dass die Babys eine gute gestützte Sitzhaltung haben.
Ich bin sehr kritisch, was die Tragen anbelangt, denn sie müssen für die tragende Person entlastend sein und für das Baby richtig gut stützend sein.
Diese Kriterien hat die LiLLE-Baby Trage auf jeden Fall erfüllt. Ich bin ausserordentlich überrascht, so eine gute Alternative für den Ergocarrier kennengelernt zu haben. Ich nehme die LILLE-Baby gern in meinen Kurs auf, werde ihre Vorteile präsentieren und kann sie besten Gewissen weiter empfehlen.
Mit freundlichem Gruss
Henriette Elshobary-Erler
Dipl. Physiotherapeutin 
Dipl. BeBo®-Kursleiterin

Patrizia Majocchi

Lille Baby Complete
J’ai testé le porte bébé avec ma fille de 3 ans (14kg) et mon fils de 7 mois (9Kg). Je mesure 168cm pour 65Kg, je suis plutôt fine au niveau de la taille.
A savoir que j’aime porter haut, donc je fixe la ceinture de la taille plus haut que prévu.
Commentaires générales :
La ceinture de la taille :
Elle est relativement épaisse surtout en bas de l’assise et rigide, ce qui permet une très bonne répartition du poids.
Etant donné que j’aime porter haut, la ceinture en bas de l’assise me gêne moins pour un portage au dos qu’en ventral. En portage au dos, en accrochant la ceinture au niveau du bassin elle prend appui au niveau des fesses ce qui pourrait gêner le porteur (pas dans mon cas).
Le support lombaire amovible :
Il est super. Il assure une bonne répartition du poids et des tensions dans le dos, même avec un enfant plus lourd.
C’est vraiment un excellent accessoire que je n’avais encore jamais vu sur un porte bébé.
Les bretelles :
Les bretelles sont cousues haut au niveau du tablier ce qui permet un passage de l’enfant du ventre au dos très facile même pour les personnes moins à l‘aise.
Elles sont un peu épaisses pour moi qui suis plutôt fine de constitution, mais cela ne m’a pas gêné dans le portage. Elles vont très bien à mon mari.
Les réglages :
Pour ce qui concerne les réglages je trouve qu’ils sont très faciles que ce soit pour les serrer que les desserrer.
Test :
Portage ventrale face maman (bébé 7 mois) : le bébé est assis très confortable. Il a la possibilité de facilement sortir et rentrer les bras pour lui laisser une bonne liberté de mouvement en étant bien soutenu. Même si mon fils pèse presque 9kg, je ne l’ai pas trouvé lourd à porter au ventre. Merci au support lombaire.
Portage ventrale face au monde (bébé 7 mois): si on attache la ceinture bien au niveau de la taille, le portage est confortable, pas de tensions au niveau du dos. Je trouve que mon fils n’est pas très bien soutenu au niveau des jambes, ce qui peut rendre le portage sur une longue durée inconfortable, mais je n’ai pas testé.
Portage au dos (bébé 7 mois) : très confortable d’installation, bébé bien installé et assis. Il a aussi bien la possibilité de bouger en étant en sécurité. Le porte bébé est très confortable au portage et facile a serrer.
Pour ce qui concerne le test avec ma fille de 3 ans au dos (elle est trop lourde pour les autres portages), j’ai trouvé le porte bébé très confortable, facile d’installation. Le dossier est légèrement court par rapport à la taille de ma fille mais le porte bébé a une bonne assise. Elle a aussi beaucoup apprécié et m’a dit se sentir confortable.
En conclusion :
Je trouve ce porte bébé très bien. Il est facile d’installation, surtout dans le passage ventre/dos. Confortable pour le porteur et le bébé. Super le support lombaire. Assise large ce qui permet de porter un enfant longtemps. Il y a la possibilité de plusieurs réglages qui sont tous faciles a trouver en gardant un excellent design.

Stefanie Bay

Liebes Dolcino Team,

gerne berichte ich ihnen über den neuen LILLÉbaby. 
Der LILLÉbaby  hat einige Extras, die ich bis jetzt nicht kannte, die aber durchaus sehr nützlich sind. 
Die verlängerbare Kopfstütze stützt den kleinen Kopf optimal, wenn das Baby schläft. Meine Tochter ist jetzt fast 8 Monate alt und sie sieht gerne umher, so dass ich die Kopfstütze nur anlege, wenn sie die Augen geschlossen hat. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Stütze vor allem für noch kleinere Babys dienlich ist. 
Durch das etwas runde Design oben wird der Kopf sowieso schon sehr gut gestützt, so dass das Baby auch beim Schlafen den Kopf in derselben Position halten kann. Meine Tochter schläft meistens gleich ein, wenn ich sie auf den Rücken nehme und ich habe festgestellt, dass der Kopf im LILLÉbaby auch ohne Kopfstütze sehr gut hält. 
Ich habe meine Tochter seit sie 6 Monate alt ist praktisch nur noch auf dem Rücken getragen, weil sie mir vorne zu schwer wurde. Durch die Lendenwirbelstütze vom LILLÉbaby verteilt sich das Gewicht vom Baby optimal, so dass ich meine Tochter auch wieder mehr vorne trage, da ich manchmal auch will, dass sie nicht gerade einschläft, sobald sie getragen wird. Wenn ich sie vorne trage, habe ich sie im Blickfeld und kann sie bei Bedarf auch wieder aufwecken.
Vorne tragen in Blickrichtung habe ich kurz ausprobiert, der Hüftgurt lässt sich schnell und einfach verkleinern. Es fühlt sich einigermassen bequem an, aber ich möchte meine Tochter nicht mit Blick nach vorne tragen, meine Philosophie ist, das Baby immer mit Blick zu mir zu tragen. Wer das Baby mit Blickposition nach vorne tragen möchte, hat mit dem LILLÉbaby sicher eine bequeme Variante.
Das Baby auf der Hüfte zu tragen finde ich sehr bequem, der breite Hüftgurt macht diese Trageweise sehr komfortabel. 
Ich musste mich am Anfang an den breiten Hüftgurt gewöhnen, wenn ich meine Tochter auf dem Rücken trug. Mein Mann sagt, dass er den breiten Hüftgurt störend findet und den ERGObaby bevorzugt.
Auch meine ältere Tochter, die knapp 2 ½ Jahre alt ist, fühlt sich sehr wohl, wenn sie im LILLÉbaby  getragen wird, was nicht so häufig vorkommt, da sie die grosse Schwester ist und laufen kann.
Als Hebamme kann ich den LILLÉbaby auch sehr empfehlen. Getragen zu werden ist ein Urinstinkt, welcher Geborgenheit vermittelt und das Baby ruhig und zufrieden werden lässt.

Fazit: Der LILLÉbaby ist dem ERGObaby ebenbürtig und ist eine gute Alternative das Baby/Kleinkind komfortabel zu tragen.

Herzliche Grüsse Stefanie Bay, Hebamme und Mami

Anja Tamburini

Lillébaby-Test
Als bekennender Ergo Baby Carrier-Fan war ich sehr gespannt auf die Lillébaby-Trage und ich muss sagen, sie ist ebenbürtig.
Zunächst schien sie mir etwas «gstabig», wohl aber auch deshalb, weil sie noch nicht eingekuschelt war. Der Hüftgurt ist solide und auch die Schultergurte sind eher breit und fest, beides stellte sich aber später als praktisch heraus und erhöht, zusammen mit der Lendenstütze, den Tragekomfort enorm. Becken und Kreuz sind gut gestützt und bekommen Halt, was v.a. bei längerem Gebrauch sehr gut tut und entlastet.
Die Trage ist in jeglichen Positionen sehr alltagstauglich und dank den Schnallen schnell angezogen, was für meinen Mann ein wichtiges Argument ist. Toll auch das ansprechende Design. Schön finde ich, dass das Kind in allen Positionen eine ergonomische Haltung einnimmt und die Trage mit dem Kind «mitwächst».
Ich habe meine 7 Monate alte Tochter vorwiegend in der Bauchhaltung mit Gesicht nach innen getragen. So war sie viel mit mir unterwegs und hat geschlafen. Die Rücken-/Nackenstütze hat sie stabil gestützt. Da die Kleine viel getragen werden will, aber noch nicht sitzen kann, war auch das seitliche Tragen eine praktische Option des Lillébaby. Seitlich tragen ist ja etwas, was man schnell macht, sobald das Kind den Kopf halten kann, ohne Trage hat sich aber bald mein Rücken mit Beschwerden gemeldet. Nach vorne schauend getragen werden fand meine Tochter super, ich aber weniger, da sie immer die Hände auch noch «im Spiel» hatte und schnell reizüberflutet war.
Für die Rückentrage war sie noch etwas zu unstabil, dafür fand die der grosse Bruder (5 Jahre, 18 kg, infolge Down Syndrom starker Hypotonus) dies toll. Wenn er nicht mehr laufen mochte oder einfach um ihn «unter Kontrolle» zu haben, konnte ich ihn gestützt und körpernah tragen und er war in der Sitzmulde ergonomisch bequem und dank der langen Rückenstütze stabil.

F.S. 


Hallo Dolcino Team, Erstmals Vielen Vielen Dank für das prompte Zusendend der tollen Tragehilfe!
Voller Freude habe ich diese Ausgepackt und wollte sie sogleich in ihrer vollen Funktion testen. Sprich: kleiner machen, grösser machen, auf den Rücken schnallen, meine Tragepuppe einpacken, etc. Meine Freude erhielt bei der beigelegten Anleitung jedoch einen Dämpfer. Was genau soll ich nun wo durch stecken?! Ich kam mit dieser Anleitung nicht zurecht. Entweder hielt ich die Tragehilfe verkehrt herum oder hielt das falsche Stoffteil in den Händen, egal wie ich es drehte, ich kam nicht klar...Ich suchte anschliessend im weiten WWW Anleitungsvideos zur Tragehilfe. Mit den Videos war alles kein Problem mehr und mir schien das breiter und schmaler machen plötzlich auch völlig logisch und einfach. Meine Freude war wieder da und ich konnte meine Tragepuppe nun endlich in die angepasste Lillebaby einpacken und umschnallen.
Ich bin begeistert! Sie trägt sich sehr angenehm. Ist halt ein bisschen steif und mächtig, aber das haben die Komforttragen so an sich. Da ich aber keine zierliche, kleine Person bin (172cm, Kleidergrösse 40) stört mich das auch nicht wirklich.

Natürlich wurde sie von mir nur kurz getragen. Will ja nicht, dass mein Partner denkt ich brauch psychologische Hilfe, weil ich einen ganzen Tag mit meiner Tragepuppe umgeschnallt in der Wohnung herumrenne.=).
Grundsätzlich vertritt die Lillebaby-Tragehilfe die Vor- und Nachteile welche eine Fullbuckle Tragehilfe so mit sich bringt. Speziell für die Lillebaby finde ich positiv:
    - etwas andere Muster als bisher von anderen Tragehilfen bekannt
    - verstellbarer Steg
    - toller Tip mit dem zusammengerollten Tuch um die Beinchen in der Tragehilfe zu lassen
    - schön hohe Nackenstütze
    - tolle Anleitungsvideos 
Die Eindrücke welche ich gewonnen habe sind durchaus positiv und ich wäre sehr froh, wenn ich diese Tragehilfe in meinem Sortiment behalten könnte um sie den Eltern als Tragevariante zeigen könnte.
Freundliche Grüsse, F.S.

Claudia Kuratli Wüest

Hier noch ein aktuelles Foto unserer Zwillinge. Der Carrier erleichtert mir stundenweise den Alltag, wenn eines der Kinder oder zuweilen auch beide mehr Aufmerksamkeit fordern, ich aber mit Alltagsarbeiten beschäftigt bin, die sich nicht längerfristig aufschieben lassen. Allzu lange schaffe ich es jeweils nicht die 15 kg beider Kinder gleichzeitig zu tragen, aber kurzfristig und mit etwas Einfallsreichtum (die Ästhetik und „korrekte“ Binde-Trage-Technik bleibt beim Doppelpack Tragen halt eher auf der Strecke), geht es jeweils ganz gut.
Hier noch mein Feedback zum Lillebaby:
Positiv:
-wunderschönes Design
-Sitzverkleinerer einfach zu handhaben und super während der Anfangszeit
- Als Baby Einsatz eine Mullwindel zu benutzen finde ich schlichtweg genial. Es ist in jedem Babyhaushalt vorhanden, wäre ansonsten billig zu haben und ein Ersatzspucktuch, eine Wickelunterlage oder ein Tröster ist somit immer mit dabei.
-Nackenstütze optimal und auch im Nichtgebrauch ästhetisch herunter klapp bar.
-Rückenstütze ist für die tragende Person sehr angenehm
-Das youtube Video zum Tragen auf dem Rücken ist sehr einfach. Ich habe noch nie eine so einfache Erklärung gesehen und werde somit hoffentlich viel mehr Eltern für diese Trage Variante begeistern können.
Negativ:
-       Ich bin eher zierlich gebaut. Mir sind die Schulter-Tragegurte zu breit und gerade beim Tragen auf der Seite/Hüfte schneiden sie unangenehm im Halsbereich ein.
-       Die Gurtverkleinerer sind mir auch in der engsten Variante zu weit. Somit kann ich das Kind zu wenig kompakt binden. 

Jeannine Vogt

Liebes Dolcino Team, Gerne berichte ich Ihnen von meinen ersten Erfahrungen mit der Lillébaby Komforttrage. Als Hebamme habe ich bereits einige Tragehilfen ausprobiert (Trage-Gstältli und Tücher etc.) und bin mit der Handhabung der Modelle gut vertraut. Die Lillébaby Trage ist modern und optisch ansprechend. Mit meinem einjährigen Sohn habe ich nur die "grosse Variante" ausprobiert. Begrüsse jedoch die Tatsache sehr, dass man nicht noch extra einen Einsatz kaufen muss für ein Neugeborenes, sondern direkt selber die Trage entsprechend ändern kann. Der Stoff gibt ein angenehmes Wärmeklima. Die Trage selbst ist bequem, insbesondere das Polster am Rücken unterstützt das Kreuz sehr. Gerade bei grösseren/älteren Kindern eine wunderbare Variante! Das habe ich bisher bei allen anderen Modellen vermisst...! Denn das stundenlange Tragen eines Kindes setzt dem Rücken ganz schön zu. Einzig Mühe hatte und habe ich immer noch ein bisschen mit dem Anziehen der Bändel. Wahrscheinlich legt sich das bei häufigerem Tragen? Es ist grundsätzlich toll, dass man an beiden Enden ziehen kann; aber eben oft "klemmt" eine Seite, was die rasche Befestigung der Trage erschwert. Vielleicht hätten Sie mir hierzu noch einen Tipp?
Wie zuvor angekündigt, werde ich Trage ab Januar 2017 in unseren Kursraum legen, um allen Kursleiterinnen und werdenden Eltern zur Verfügung zu stellen. Mit besten Grüssen, Jeannine Vogt


Mia Dreher

Ich habe den Lillebaby bei 3 Familien getestet, plus habe ich ihn auch selber probiert.
Alle 3 Familien sind sehr begeistert und alle haben jetzt einen gekauft/bestellt.
Positiv:
-sehr angenehm zum Tragen, auch für längere Zeit.
-auch die Kinder sind sehr wohl.
-viele Extras.
-kein zusätzlicher Newborneinsatz nötig.
Negativ:
-Sonnenschutzknöpfe recht weit hinten, schwierig beim "montieren"
-wie schon erwähnt, dass man die Kinder vorwärts tragen kann (ich weiss, sie sagten mir, dass das der Wunsch der Eltern ist).

Tanja Bigler

Lille Feedback
Leider hatte ich die Anleitung nur auf Englisch und Französisch….
Der Lille ist leicht und bequem zu tragen. Die Rückenstütze ist einzigartig. Einen zusätzlichen Newborneinsatz ist hier nicht nötig, da die Hüftstellung optimal dem Alter angepasst werden kann.
Das Material und diverse Lüftungsoptionen von Lille sind für Sommer und Winter geeignet, was ihn zusätzlich attraktiv macht.
Speziell sind zudem, die verschiedenen Trageweisen. Sogar der Hüftsitz kann eingestellt werden, was ich bisher nur vom Tragtuch kannte. Ich bedanke mich für die Möglichkeit den Lille zu testen. Gerne werde ich ihn in der Betreuung der Wochenbett hier in Thun weiterempfehlen. Mit freundlichen Grüssen, Tanja Bigler

Simone Weber

Testbericht Lillebaby
Ich war sehr gespannt auf den Lillebaby. Die Ankündigung, es brauche keinen Neugeboreneneinsatz mehr, machte mich neugierig. Mit diesem war ich bei anderen Tragehilfen immer etwas unglücklich.
Der erste Eindruck war sehr positiv. Er ist schön verarbeitet und das Design gefällt mir gut. Auch vom Material her ist er schön anzufassen. Erstaunt war ich über einige Extras, die ich von anderen Traghilfen nicht kannte. Eines davon ist der Sicherheitsgurt. Ich empfinde ihn als unnötig. Auch gefällt mir nicht, dass die Schnalle vorn am Bauch des Babys liegt und er eher schmal ist. Der Sicherheitsgurt kann aber problemlos entfernt und weggelassen werden.
Ähnlich ging es mir mit der Lendenwirbelstütze. Sie hat mich eher gestört, als dass ich sie als angenehm empfand. Doch auch sie lässt sich sehr einfach entfernen.
Tragen von Neugeborenen: Wie gesagt, war ich sehr gespannt, wie das Tragen von Neugeborenen im Lillebaby ohne Einsatz funktioniert. Deshalb war ich schon etwas enttäuscht als ich merkte, dass es doch noch ein grosses, gerolltes Tuch braucht – keinen Neugeboreneneinsatz, das habe ich mir anders vorgestellt. Abgesehen davon ist der Lillebaby aber leicht anzuziehen und zum Tragen sehr bequem.
Bauchtrageweise für Säuglinge und Kleinkinder: Hier ist der Lillebaby so, wie ich ihn mir gewünscht habe. Einfach zu handhaben und bequem. Der Steg lässt sich leicht verstellen. Durch die verstellbare Nackenstütze kann das Baby im Wachzustand gut herausschauen, schlafend ist durch das Hochklappen der Nackenstütze das Köpfchen gut gestützt. Fürs Stillen lassen sich die Schnallen leicht etwas lösen und man kann bequem und unauffällig überall stillen.
Trageweise für Kleinkinder mit Gesicht nach vorne: Ich mag nach vorne Tragen aus verschiedenen Gründen nicht. Nicht für die Kinder und auch nicht für mich. Ich habe es für diesen Test aber mal ausprobiert. Bei meinem Sohn (9 Monate / 10 kg schwer) fühlte es sich an wie „vorne angehängt“ und nicht getragen. Auch wenn ich die Träger enger stelle, wirkt es für mich haltlos. Unbedingt wollte aber meine Tochter (bald 4 Jahre / ca 15kg) auch mal so getragen werden. Sie war in dieser Position erstaunlich leicht zu Tragen und ich merke mir das gerne z.B. für den nächsten Zoobesuch, wenn wir vor einem Gehege stehen und sie hochgehoben werden will, um mehr zu sehen.
Hüfttrageweise: Hat man mal verstanden, wie das Prinzip funktioniert, ist die Hüfttrageweise relativ leicht zu handhaben. Das Kind ist gut gestützt und fühlt sich leicht an zu tragen. Nach einiger Zeit hat bei mir aber der Gurt über die Schulter beim Nacken zu drücken begonnen. Trägt man aber nur kurz, finde ich es eine gute Alternative.
Rückentrageweise: Es ist einfach, das Baby mit dem Lillebaby selber auf den Rücken zu bringen und richtig zu platzieren. Und er bleibt auch bequem, wenn man mehrere Stunden trägt. Dies gilt auch bei grösseren, schwereren Kindern. Durch die Bändel an der Kapuze lässt sich diese auch bei der Rückentragweise leicht selber festmachen.
Übers Ganze gesehen ist der Lillebaby eine alltagstaugliche Traghilfe, die durch die sorgfältige Verarbeitungsweise bestimmt mehr als ein Baby überdauert. Preis – Leistung ist stimmig.
Zurück